15. Juni 2017
Resümee

Vor ziemlich genau einem Jahr haben wir Findus das erste Mal gesehen und Probe gesegelt. Es war sowas wie Liebe auf den ersten Blick. Seitdem ist viel passiert. Neue Batterie, diverse Motor Checkups, lackieren der Hölzer im Cockpit, neue Isolierung der Kojen, diverse Reparaturen innen am GFK, Backskisten gestrichen, Drainage gelegt, Unterwasserschiff vom alten Antifouling befreit und von Grund auf erneuert, Wasserleitung neu verlegt, Toilette ausgebaut, neue Sprayhood und diverse Kleinigkeiten. Es war viel Arbeit und es hat verdammt Spaß gemacht. Nur durch diese Arbeiten konnte ich Findus richtig kennenlernen. Nie würde ich ein neues Boot haben wollen.

Auch das Segeln geht immer leichter von der Hand. Alles vorzubereiten ist so in Fleisch und Blut übergegangen, dass man nicht mal mehr drüber nachdenkt. Vieles passiert von ganz alleine. Waren wir anfangs noch viel auf den Motor angewiesen, segeln wir heute bis zum Steg. War es uns lieber nicht zu vielen Seglern unterwegs zu begegnen, segeln wir heute durch Regatten. Ausweichregeln, Kurse, Segeltimm. Mit Findus kein Problem mehr.

Ich kenne mein Boot, weiß wie es reagiert. Und es stimmt, Findus ist genau das richtige Schiff. Ich würde kein anderes haben wollen.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere meinen Blog

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen.

Kategorien

Archiv