13. August 2017
14 Stunden unterwegs

Von Søby zurück nach Hause nach FL. Mit 45 Seemeilen unser bisher längster Schlag. Bei herrlicher Sonne sind wir gestartet. Angesagt waren bis zu 18 Knoten Wind.

Also vorsorglich ein Reff ins Großsegel. Das hat sich bei der Überfahrt über den kleinen Belt auch bewährt. Es waren zwar nur 16 Knoten, aber die Wellen kamen von vorn und seitlich, gegen den Wind mussten wir kreuzen, die Strömung war gegen uns und Findus ist ein kleines Boot.

Bis zum Kalkgrund lief es trotzdem super. Dann hat der Wind gedreht und kam wieder von vorn. Also weiter gegen an. Aber es war herrlich. Das Wetter hat total mitgespielt. Höhe Bockholmwiek wollte der Wind dann aber nicht mehr.

Also Fock rein und Leichwindsegel angeschlagen und ausgebaumt. Mit der Schwiegermutter auf Tuchfühlung gegangen und mit 4 Knoten durchs Flautenfeld. Klasse.

Ab Schausende kam das bisschen Wind was übrig war dann direkt von vorn, so dass wir Harry angeschmissen haben und gegen 0:00 Uhr in FL angekommen sind. Seitdem regnet es…..😛

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Abonniere meinen Blog

Gib deine E-Mail-Adresse ein, um diesem Blog zu folgen und per E-Mail Benachrichtigungen über neue Beiträge zu erhalten.

Wir halten deine Daten privat und teilen sie nur mit Dritten, die diesen Dienst ermöglichen.

Kategorien

Archiv